“Menschen brauchen mehr Freiheit für Eigenverantwortung”

Für die Befürworter ist ein bedingungsloses Grundeinkommen der einzige Weg, um den Sozialstaat zu reformieren. Kritiker halten das Modell für weltfremd und nicht umsetzbar. Am zweiten Tag des FONDS professionell KONGRESSES in Mannheim diskutierten renommierte Experten auf dem Podium.

Source: DIW-Chef: “Menschen brauchen mehr Freiheit für Eigenverantwortung” | Kongress-News | 22.06.2022 | FONDS professionell

Podcast-Tipp Lanz & Precht

Lanz & Precht diskutieren in dieser Podcast-Ausgabe, welche gesellschaftlichen Chancen und Vorteile ein bedingungsloses Grundeinkommen mit sich bringen würde, wo die Hürden und Herausforderungen verschiedener Modelle liegen und wie sich ein solches Szenario auf unser grundsätzliches Verhältnis zur Arbeit auswirken würde.

Zum Podcast

NZZ-Artikel Für ein globales Grundeinkommen

Für ein globales Grundeinkommen – direkte Geldzahlungen an die Ärmsten dieser Welt könnten Armut lindern und Korruption vermeiden.

Der Westen pumpt enorme Summen von Entwicklungshilfe in den globalen Süden, doch leider kommt die Hilfe nicht immer bei jenen an, die sie benötigen. Direktzahlungen an Bedürftige könnten Bürokratie, Korruption und Kriminalität aushebeln – der Nutzen wäre gross.

Auszug aus dem Gastkommentar von Wolfgang Kessler in der NZZ vom 12. Mai 2022. Den vollständigen Artikel kann man hier nachlesen (Paywall).

Stand der bGE-Aktivitäten in Deutschland

Für ein Grundeinkommen ist weit weniger Geld zu bewegen, wie dies oft kommuniziert wird:
“Wenn man das Modell der negativen Einkommenssteuer nimmt, in dem die Einkommensteuerschuld direkt mit dem Grundeinkommen verrechnet wird, dann muss gar nicht mehr so viel Geld bewegt werden.”

Das Modell der negativen Einkommenssteuer besagt, dass alle Bürger und Bürgerinnen einen steuerlichen Freibetrag zugerechnet bekommen – gibt es kein Einkommen oder Vermögen, wird dieser Betrag ausgezahlt, andernfalls verrechnet. Das Grundeinkommen wird also nur ausgezahlt, wenn es für die Existenzsicherung notwendig ist.

Source: Berliner Bündnis will Volksentscheid zu Projekt “Bedingungsloses Grundeinkommen”

Freiheit für alle

Für den Philosophen Richard David Precht führt kein Weg am Grundeinkommen vorbei:

Nichts, was die Arbeit anbelangt, ist heute mehr selbstverständlich. Das zweite Maschinenzeitalter selbstlernender Computer und Roboter revolutioniert unseren Arbeitsmarkt. Es definiert neu was »Arbeit« ist, und wozu wir eigentlich noch arbeiten. Schon seit einiger Zeit arbeiten wir in den westlichen Industrieländern nicht mehr, um unsere Existenz zu sichern. Wir arbeiten, um zur Erwerbsarbeitsgesellschaft dazuzugehören.

Doch wenn »Vollbeschäftigung« nicht mehr der Jackpot ist, den es zu knacken gilt, sondern »Selbstverwirklichung«, dann ändern sich die Lose in der Tombola: Arbeit zu haben wird nun nicht mehr automatisch als Glückszustand bewertet, denn es kommt immer stärker auf die Qualität und die genauen Umstände des Arbeitens an. Aus der Erwerbsarbeitsgesellschaft, wie wir sie bisher kannten, wird eine Sinngesellschaft. Eine gigantische Transformation, und sie ist längst im Gange.

Richard David Precht zeigt uns, wie die Veränderung der Arbeitswelt unser Leben, unsere Kultur, unsere Vorstellung von Bildung, und letztlich die ganze Gesellschaft verändert – und welche enormen Gestaltungsaufgaben auf die Politik zukommen, insbesondere der Umbau unseres Sozialsystems hin zu einem bedingungslosen Grundeinkommen.

Quelle: Amazon.de